Ladeinfrastruktur für Leichte e-Mobility (LEV)

Problematik / Anforderungen

  • Derzeit kaum vorhandene Ladeinfrastruktur für Pedelecs/e-Bikes, Lastenräder, e-Scooter etc. im öffentlichen Raum. Problem vor allem für Mietfahrzeuge von Verleihfirmen sowie für netzferne Regionen, z.B. auch in touristischen Regionen.
  • Lademethodik speziell bei e-Scootern: Mietfahrzeuge werden in der Regel von Diesel-Transportern eingesammelt, am Netz aufgeladen und wieder an ausgewiesenen Plätzen verteilt. Dadurch hoher CO2-Fußabdruck, jeglicher ökologischer Nutzen der Elektrofahrzeuge wird zunichte gemacht.
Tabelle der Entwicklung von Light E-Mobility in Deutschland bis 2030

Unser Lösungskonzept

  • Solar versorgte Ladestationen in verschiedenen Designs, z.B. in Form von Sonnenschirmen in professioneller Gewerbeausführung als stationäre oder auch mobile Ladepunkte
  • Solarmodulleistung bis 1300 Watt, Integrierter Batteriespeicher bis über 1500Wh
  • Ausgang 230V AC und 28-56V DC für leichte e-Mobility Fahrzeuge. Zusatzausgänge 12V und USB 5V.
  • Direkte Integration Ladewandler möglich, damit separater Ausgang für LEV Fahrzeuge mit programmierbarer Spannung und Datenkommunikation (z.B. EnergyBus) für Hocheffizienz-Ladung auf DC-Basis.
  • Auch als autarke Energieinseln mit integrierter LED-Beleuchtung und WLAN-Router zur Versorgung von Notebooks, USB-Geräten etc.
Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten für einen Solar-Sonnenschirm.

GreenDrive – Solares Laden von Golfkarts

Das gesamte Solarsystem für die autarke Stromversorgung des Golfkarts besteht aus dem Solarmodul HES-104-350 mit Rahmen einschließlich der kompletten Ladeelektronik für 48V Bleibatterien mit Temperaturkompensation und LCD-Anzeige. Das Display zeigt die generierte Energie an, die vermiedene Menge von CO2 und weitere Daten. Alternativ können die aktuellen Werte oder die Gesamterträge angezeigt werden.

Plant icon

Die verwendeten Solarzellen haben eine kontaktfreie, dunkelblaue Oberfläche und eine sehr hohe Energieumwandlung von 22%. Die Fiberglas-verstärkte Basisplatte hat eine aluminiumfarbene Oberfläche an beiden Seiten und ist ummantelt mit einer UV- und wetterbeständigen Folie auf der Oberseite. Durch seine spezielle Konstruktion ist das Modul semiflexibel, robust und leicht. Das Modul ist fixiert auf einen Rahmen aus gebürstetem Edelstahl, der auf verschiedenen Golfkartmodellen befestigt werden kann.

  • Kann jederzeit vor Ort Installiert werden
  • Hochleistungs Solarpanel: 350 Wp
  • Keine Betriebskosten
  • Permanentes Laden im Sonnenlicht
  • Das Golfkart kann den gesamten Tag vermietet werden

Neueste Solartechnologie:

  • Sehr hohe Energieumwandlungseffizienz von 22 Prozent
  • UV- und wetterbeständig
  • Leicht
  • Semiflexibel und sehr robust

Technische Daten des Solarpanels

  • Nennleistung: 50W @ 1000W/m2 AM1,5, Tmod=55°C
  • Realer Ladestrom: 5,85A @ 1000W/m2 AM1,5, Tmod=55°C
  • Maße / Gewicht: ca. 1710 x 1100 x 35mm / ca. 12kg

Technische Daten der Ladeelektronik und des Displays

  • Ausgangsspannung: 40 … 56V (Tamb=25°C /48V Battery)<
  • Temperatur Kompensation: Lead-Acid / AGM / Gel
  • Energy Conversion Efficiency: approx. 99% @ 10-350W
  • Ruhestrom: max. 3mA @ 50V, Tamb = 35°C
  • Maße: ca. 80 x 60 x 60mm (Display)
  • Kabel: 2x 4mm2 isoliert
Golfcart Solarmodul

Leistungsanzeige

Die Leistungsanzeige ist auf der Unterseite des Solarpanels drehbar befestigt, um den Betrachtungswinkel anzupassen.

Das Gerät führt regelmäßig präzise Messungen der relevanten Parameter wie z.B. Ladestrom, Leistung, Temperatur, Zeit, usw. durch. Die aufgenommenen Daten werden intern verarbeitet, gespeichert und können auf Knopfdruck auf dem LCD Display angezeigt werden.

Datenblatt zum Download

Beispiel Menü 1: Der gesamte Solarenergierertrag seit der Installation in kWh (Obere Zeile) | Die gesamten vermiedenen CO2-Emissionen in kg (Untere Zeile)